Spielbericht wB Jugend

Die weibl. B-Jgd. verliert ersatzgeschwächt bei der SG Adenstedt mit 21:24 (8:9).
Zu Beginn lief noch alles nach Plan und wir konnten uns bis Mitte der ersten Halbzeit eine 3 Tore Führung herausspielen.
Aber leider fehlten uns heute auf den zentralen Positionen die Alternativen und so konnte sich der Gegner mit der Zeit immer besser auf uns einstellen und zur Pause das Spiel drehen. Nach Wiederanpfiff konnten wir zwar noch einmal ausgleichen, aber mit zunehmender Spieldauer schwanden Kraft und Konzentration, so dass wir trotz guter kämpferischer Einstellung immer weiter in Rückstand gerieten.
Es spielten: Lea, Liz, Meike, Sarah S., Natalie, Sophie, Maike, Beatriz, Josi und Benita

Spielbericht wob Jugend

Die weibl. B-Jgd. gewinnt ihr Auswärtsspiel beim Hannoverschen SC klar mit 26:21 (14:11).
Wir kamen gut ins Spiel, standen sicher in der Abwehr und lagen nach 10 Minuten mit 7:1 in Führung.
Zum Ende der ersten Halbzeit verloren wir ein bisschen den Faden, wurden zunehmend nervöser und ließen Hannover bis auf 2 Tore herankommen.
Wir kamen aber gleich wieder voll konzentriert aus der Pause und konnten, obwohl wir noch wegen einer Zeitstrafe in Unterzahl spielten, drei Tore in Folge erzielen und den Abstand wieder auf 6 Tore ausbauen.
Im weiteren Verlauf bauten wir den Vorsprung bis auf 9 Tore aus, bevor wir in den letzten 5 Minuten etwas die Konzentration verloren und noch 4 Gegentore in Folge zuließen.
Es spielten: Sarah S., Lea, Malin, Liz, Svenja, Meike, Josi, Sophie, Nathalie, Benita und Beatriz unterstützt durch Josi und Melis aus der weibl. C-Jgd.

Spielbericht wB Jugend

Die weibl. B-Jgd. startet mit starker Vorstellung in die Saison und gewinnt ihr Heimspiel gegen die HSG Plesse-Hardenberg souverän mit 30:20 (18:12).
Aufgrund zahlreicher Ausfälle holten wir uns Vanessa, Paulina und Lynn, die kurz zuvor noch bei der weibl. C-Jgd. im Einsatz waren, zur Verstärkung ins Team.
Wie erwartet fügten die drei sich gut ein und zeigten eine Tolle Leistung.
Nach einem etwas verhaltenen Start, konnten wir ab der 10ten Minute unseren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Die Abwehr hatte sich schnell auf den Gegner eingestellt und stand sehr kompakt. Im Angriff konnten wir uns sowohl individuell als auch in der Gruppe immer wieder durchsetzen und zur Pause einen beruhigenden 6-Tore-Vorsprung herausspielen.
Wir kamen konzentriert aus der Kabine und wollten nichts mehr anbrennen lassen. Auch wenn die Kräfte und die Konzentration langsam nachließen und sich einige Fehler einschlichen, behielten wir das Spiel unter Kontrolle und bauten unseren Vorsprung sogar noch auf 10 Tore aus.
Es spielten: Sarah S., Lea, Malin, Meike, Natalie, Sophie, Benita und Beatriz verstärkt durch Vanessa, Paulina und Lynn aus der weibl. C-Jgd.

Beachhandball Landesmeisterschaft

Die weibl. B-Jgd. gewann am Sonntag trotz großer Hitze und reduziertem Kader die Landesmeisterschaft im Beachhandball des Handballverbandes Sachsen-Anhalt.
Obwohl die Hälfte des Kaders ausgefallen war und ein Hitzerekord von 37° C erwartet wurde, entschloss sich die Mannschaft die Herausforderung am Barleber See , Magdeburg, anzunehmen. Glücklicherweise erklärten sich 3 Spielerinnen der weibl. C-Jgd., die sich am Vormittag auf diesem Turnier den dritten Platz erkämpft hatten, bereit uns zu unterstützen.
Die vier Spiele der Vorrunde konnten wir jeweils mit 2:0 Sätzen für uns entscheiden.
In den Pausen zwischen den Spielen kühlten wir uns unter den Strandduschen ab und zogen uns in den Schatten zurück.
Auch das Halbfinale gewannen wir souverän mit 2:0. Im anschließenden Finale mussten wir dann noch einmal gegen den HSV Warberg/Lelm antreten, gegen den wir in er Vorrunde nur knapp gewonnen hatten. In einem hochklassigen Finale, in dem beide Mannschaften nach einem anstrengenden Tag noch einmal alle Reserven mobilisierten, ging der erste Satz knapp mit 9:10 verloren. Wir rappelten uns aber noch einmal auf und gewannen den zweiten Satz, so dass die Entscheidung im Shoot-Out fallen musste. Hier legte der HSV zweimal mit Pirouetten vor, die wir aber jeweils ausgleichen konnten. Im entscheidenden 3. Penalty stachen dann unsere Joker aus der weibl. C-Jgd. Während Anna den letzten Versuch des HSV halten konnte, verwandelte Kim im Gegenzug ihren Penalty zum Sieg.
Mit diesem unerwartet positiven Ergebnis ging es erschöpft und zufrieden zurück nach hause.
Es spielten, kämpften und schwitzten: Lea, Malin, Svenja, Sarah P., Natalie, Meike sowie Kim, Josi und Anna aus der wC

Spielbericht wB Jugend

Die weibl. B-Jgd. verpasst im dritten Anlauf endgültig die Teilnahme an der Vorrunde der Oberliga.
Wir gingen nervös und unkonzentriert in das erste Spiel gegen die HSG Heidmark, so dass zu Beginn viele Bälle im Spielaufbau unnötig verloren gingen. Trotzdem gelang es uns zur Pause eine 2-Tore-Führung herauszuspielen.
Nach Wiederanpfiff konnten wir den Vorsprung sogar auf 4 Tore auszubauen, bevor unser Spiel plötzlich zusammenbrach und uns 10 Minuten lang kein Tor gelang, während die HSG nach und nach aufholte. Ratlos mussten wir dann in der letzten Minute den Treffer zur 15:16 (11:9) Niederlage hinnehmen.
Das zweite Spiel gegen die SG Wittingen/Stöcken konnten wir zunächst ausgeglichen gestalten, obwohl uns die individuelle Deckung beider Spielgestalterinnen im Angriff vor große Probleme stellte. Mitte der ersten Halbzeit verloren wir dann den Faden und mussten innerhalb von fünf Minuten fünf Gegentore in Folge hinnehmen. Erst in der Pause gelang es uns die Nervosität etwas einzudämmen und die Mannschaft neu einzustellen, so dass wir die zweite Halbzeit zumindest ausgeglichen gestalten konnten. Allerdings war der Rückstand aus der ersten Halbzeit nicht mehr aufzuholen und wir verloren schließlich mit 19:25 (9:15).
Obwohl wir zunächst enttäuscht über die gezeigte Leistung waren, sind wir letztendlich zufrieden, dass wir mit der Qualifikation zur Landesliga unser Ziel erreicht haben.
Es spielten: Sarah S., Malin, Liz, Svenja, Sophie, Meike, Maike, Natalie, Benita und Beatriz

Beachbericht wB

Unsere Weibl. B-Jgd. erreichte am vergangenen Wochenende bei der offenen Beachhandball Niedersachsen-Meisterschaft des HVN in Cuxhaven einen guten 8. Platz von 39 teilnehmenden Mannschaften aus ganz Norddeutschland.
Am Freitag reisten wir mit 2 VW-Bussen an und richteten unser Zeltlager ein.
Samstag stand die Vorrunde in 5 Staffeln mit je 5 (bzw. 4) Mannschaften auf dem Programm.
Bei ständigem Nieselregen brauchten wir einige Zeit um ins Turnier zu finden und den glitschigen Ball zu kontrollieren.
Daher ging auch der erste Satz gegen die Vampires aus Oyten verloren. Den zweiten Satz konnten sowie das anschließende Shoot-Out konnten wir dann aber für uns entscheiden und das Spiel 2:1 gewinnen.
Die anschließenden Vorrundenspiele gegen die Glühwürmchen, die HSV Nordstars und die Augustfehner Wanderdüne gewannen wir ungefährdet mit jeweils 2:0 Punkten und belegten am Ende des Tages den ersten Platz in unserer Staffel.
Zufrieden mit dem Ergebnis ging es dann zum Relaxen und Duschen ins Hallenbad, zum Pizza-Essen und in die Zeltdisco.
Am Sonntag ging es bei besseren Bedingungen und sonnigem Wetter in die Platzierungsspiele der Staffelsieger um die Plätze 1-8.
Im Viertelfinale gegen Old Schmetterhand aus Wittingen verloren wir gleich den ersten Satz, kamen jedoch noch einmal zurück und konnten den zweiten Satz für uns entscheiden. Das anschließende Shoot-Out lief leider nicht so gut wie das am Vortag und so verloren wir mit 1:2.
In den weiteren Platzierungsspielen gegen die Geestgirls 2 und Die Schönen und das Biest konnten wir leider nicht mehr zulegen und verloren jeweils deutlich mit 0:2.
Trotzdem waren wir mit unserer sportlichen Leistung zufrieden und dem 8. Platz und hatten wie immer sehr viel Spaß.
Nach dem Abbau unserer Zelte machten wir uns auf den Weg nach Hause, wo wir nach dem obligatorischen Zwischenstopp beim Amerikaner in Achim Ost gegen 20:30 Uhr ziemlich erschöpft ankamen.
Das Team: Lea, Malin, Liz, Sarah S., Natalie, Beatriz, Meike, Sophie, Svenja, Benita, Enny (leider noch verletzt) und Leonie, Andree, Stefan
Die Supporter: Dörte, Michael, Elisabeth, Detlev, Veronika, Jenny, Simone, Manuela, Frank, Bianca, Thomas, Nicole und Markus

Relegation Oberliga 2.Runde

Die weibl. -Jgd. bestritt am Samstag in Delmenhorst die 2. Runde der Relegation zur Vorrunde der Oberliga.
Zu Beginn kamen wir gegen GW Mühlen nur schwer ins Spiel und gerieten schnell in Rückstand. Wir blieben zwar lange Zeit dran, leisteten uns aber im Angriff zu viele Fehler und verloren schließlich mit 16:19 (8:10).
Im zweiten Spiel gegen die HSG Delmenhorst waren wir dann wach und deutlich konzentrierter. Wir hatten den besseren Start und gingen gleich in Führung.
Die HSG konnte jedoch nach 5 Minuten ausgleichen und zum Ende der ersten Halbzeit die Führung übernehmen. Mit guter kämpferischer Einstellung gelang es uns schließlich 5 Minuten vor Abpfiff das Spiel zu drehen und mit 15:13 (8:9) zu gewinnen.
Im letzten Spiel gegen den TUS Komet Arsten, dem deutlich stärksten Gegner des Turniers, war nicht mehr viel zu holen.
Bereits in den ersten Minuten gerieten wir mit 4 Toren in Rückstand. Wir versuchten unser Bestes und konnten kurz nach der Pause noch einmal auf zwei Tore herankommen, mussten uns aber schließlich mit 14:21 (6:11) geschlagen geben.
Damit belegten wir den dritten Platz und dürfen am 22.06.19 in Dorfmark zur dritten Runde antreten.
Es spielten: Sarah S., Lea, Malin, Liz, Meike, Natalie, Sarah P., Beatriz, Anna und Vanessa

Spielbericht wB

Nachdem sich unsere weibl. B-Jgd. vor zwei Wochen bereits die Teilnahmeberechtigung für die Landesliga sichern konnte, ging es an diesem Samstag darum im Relegationsturnier zur Vorrunde der Oberliga unseren aktuellen Leistungsstand zu ermitteln. Nach vier spannenden Spielen erreichten wir einen guten dritten Platz, was bedeutet dass wir in zwei Wochen an der zweiten Runde der Relegation teilnehmen dürfen. 
Wir kamen gleich gut ins Turnier und gewannen unser erstes Spiel gegen die Gastgeber des HSV Warberg/Lelm knapp mit 12:10 (7:5).
Auch das zweite Spiel gegen die HSG Plesse-Hardenberg war hart umkämpft und über weite Strecken unentschieden. Erst in den letzten 4 Minuten konnten wir mit 5 Toren in Folge das Spiel 15:11 (9:9) für uns entscheiden.
Im dritten Spiel gegen die SG VfL Wittingen/Stöcken lief zunächst alles nach Plan und wir spielten uns zur Pause eine 4-Tore-Führung heraus. Nach Wiederanpfiff verloren wir jedoch völlig überraschend den Faden und bauten den Gegner mit leichten Fehlern wieder auf. Im Angriff leisteten wir uns zu viele unnötige Ballverluste und die bis dahin gut agierende Abwehr wurde zunehmend löchrig, so dass das Spiel schließlich mit 12:16(10:6) verloren ging.
Im letzten Spiel gegen den Northeimer HC hatten wir dann unsere Nerven wieder im Griff und konnten befreit spielen, da es um nichts mehr ging. Bereits im Vorfeld war uns klar, dass dieser Gegner eine Klasse besser war. Wir versuchten so gut es ging dagegen zu halten, gerieten aber schnell in Rückstand und verloren schließlich mit 13:19 (5:10).
Es spielten: Sarah S., Lea, Malin, Liz, Sophie, Meike, Natalie, Sarah P. und Beatriz verstärkt durch Vanessa, Paulina und Anna aus der wC1.

Relegation Landesliga wB

Die weibl. B-Jgd. qualifiziert sich bereits in der ersten Runde der Relegation für die Teilnahme an der Landesliga des HVN.
Mit einem souveränen Auftritt in einem vom HSV Vechelde-Woltorf gut organisierten Turnier, gaben wir nur einen Punkt ab und belegten am Ende aufgrund des direkten Vergleichs hinter dem Gastgeber den zweiten Platz.
 
Wir kamen gegen die HG Elm gleich gut in das Turnier, standen sicher in der Abwehr und führten bereits zur Pause mit 7:2.
In der zweiten Halbzeit nahmen wir das Tempo etwas heraus und gewannen deutlich mit 10:3.
Das zweite Spiel gegen den HSV Vechelde-Woltorf war hart umkämpft und hochspannend. Wie schon bei der Regionsmeisterschaft am vergangenen Samstag war das Spiel hochklassig und ausgeglichen mit ständig wechselnden Führungen. Unglücklicherweise mussten wir zwei Sekunden vor Schluss noch den 13:13 Ausgleich hinnehmen und anschließend ins 7m-Meter-Werfen um den direkten Vergleich, den dieses Mal der HSV für sich entscheiden konnte.
Das dritte Spiel gegen den HSC Ehmen konnten wir wieder deutlich mit 16:5 (10:2) gewinnen.
Mit gut organisierter Abwehr und schnellem Umschaltspiel konnten wir uns gleich zu Beginn klar absetzen und das Spiel im weiteren Verlauf sicher kontrollieren.
Vor dem abschließenden Spiel gegen die SG Misburg stand unsere Qualifikation für die Landesliga bereits fest, so dass wir entspannt aber dennoch voll konzentriert aufspielen konnten. Auch dieses Spiel konnten wir schließlich souverän mit 17:13 (10:6) für uns entscheiden.
Es spielten: Lea, Malin, Liz, Sophie, Meike, Benita, Sarah und Beatriz sowie Vanessa und Paulina aus der wC1, unterstützt von den verletzten Enny und Svenja.

Regionsmeister

Nachdem die weibl. B-Jgd. bereits die Staffel Nord der Regionsliga verlustpunktfrei gewonnen hatte, konnte sie auch das Final-Four-Turnier um die Regionsmeisterschaft für sich entscheiden.
Am Samstag trafen sich in SZ-Thiede die Erst- und Zweitplatzierten der Nord- und Südstaffel um in einem spannenden und ausgeglichenen Turnier den Regionsmeister auszuspielen.
Nach längerer Wettkampfpause und verkürzter Aufwärmphase kamen wir nur schwer in unser erstes Spiel gegen den HSV Vechelde-Woltdorf.
Wir gerieten zunächst in Rückstand, kämpften uns dann aber wieder heran und konnten nach 5 Minuten zum ersten Mal in Führung gehen.
In einem spannenden Spiel mit ständig wechselnder Führung konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, so dass es schließlich unentschieden 18:18 endete.
Direkt im Anschluss mussten wir gegen die HSG Nord Edemissen antreten, die die Staffel Süd ebenfalls verlustpunktfrei gewonnen hatte.
Auch in diesem Spiel verschliefen wir den Start und lagen nach 10 Minuten mit fünf Toren zurück. Wir behielten jedoch die Ruhe und kämpften uns bis zur Pause wieder heran. In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit liefen wir zwar ständig einer knappen Führung der HSG Nord hinterher, konnten uns aber in der letzten Minute den 16:16 Ausgleich sichern.
Endlich im Turnier angekommen und warm gespielt wollten wir das abschließende Spiel gegen den FC Viktoria Thiede unbedingt gewinnen.
Mit starker Abwehrarbeit ließen wir hinten wenig zu und führten zur Pause mit 8:4. In der zweiten Halbzeit spielten wir konzentriert weiter, bauten den Vorsprung zeitweise auf 7 Tore aus und gewannen schließlich mit 16:11 und sicherten uns damit die Regionsmeisterschaft.
Mit dieser geglückten Generalprobe gehen wir jetzt voll motiviert und gut vorbereitet in die Landesliga-Relegation.
Es spielten: Leonie, Lea, Malin, Liz, Meike, Natalie, Benita, Sarah und Beatriz sowie Svenja und Enny, die leider verletzt waren, aber auf der Bank und in der Kabine ebenfalls vollen Einsatz zeigten.
Wie schon während der gesamten Saison, wurden wir auch wieder lautstark durch zahlreiche Eltern und Freunde unterstützt, wofür wir uns herzlich bedanken.